Backformen für das Brotbacken

Die Vielfalt beim Brotbacken ist in erster Linie von den verschiedenen Brotsorten abhängig. Auch die Variationen der Brotformen bringen hierbei Abwechslung auf den Esstisch. Vor allem sehr weiche Brotteige werden am einfachsten in der entsprechenden Backform gebacken. Es muss jedoch nicht immer eine klassische Kastenform sein. Hierzu gibt es verschieden Backformen aus unterschiedlichen Materialien.

Es gibt Backformen für Brot aus den unterschiedlichen Materialien und auch in verschiedenen Größe und Formen. Viele Brotbäcker mögen es, mit den verschiedenen Brotbackformen zu experimentieren. Wer belegte Brote zur Arbeit mitnehmen möchte, backt das Brot meist in einer Kastenform. Die Scheiben sind hiermit nahezu gleich groß und passen gut in die Vesperboxen. Viele Menschen mögen beim gemeinsamen Frühstück oder Abendessen die runde Form lieber. Es gibt auch Typen an Mehl wie Dinkel- oder Vollkornmehle, die keine guten Backeigenschaften aufweisen und der Brotlaib wenig Stabilität hat. Dieser Brotteig kann in Backformen dann auch nicht in die Breite verlaufen.

Es gibt viele unterschiedliche Kastenformen für das Brotbacken aus verschiedenen Materialien. Backformen für Brot aus Silikon sind besonders hitzebeständig und eigenen sich für das Brotbacken besonders gut. Es gibt die Formen in verschiedenen Formen und auch Größen. Die Backformen aus jenem Material haben vor allem den Vorteil, dass sie meist antihaftend sind. Trotzdem können die Formen vor dem Backen eingefettet werden. Das Backergebnis unterscheidet sich weder optisch noch von dem Geschmack her von den Brotbackformen aus Blech. Solche Backformen aus Silikon halten sehr lange, wenn sie richtig gepflegt werden, so geht das Brot auch besser aus der Backform und sie sind zudem auch für die Spülmaschine sehr gut geeignet. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Form BPA-frei ist, dass keine gesundheitlichen Risiken bestehen.

Brotbackformen aus Karbonstahl sind auch antihaftbeschichtet. Damit backt das Brot weniger fest. Es muss hierbei ein wenig aufgepasst werden, da es Varianten gibt, welche nicht in der Spülmaschine gesäubert werden können. Diese Backformen kosten zwischen 15 und 50 Euro. Es gibt hier sehr günstige Brotbackformen aus Karbonstahl bis hin zu Kastenformen vom Premiumhersteller , welche in der Anschaffung verhältnismäßig teuer ist.

Backformen für Brot aus Emaille zeichnen sich durch eine besondere Langlebigkeit aus. Jedoch neigen sie zum Anbacken des Brotes. Jene Backformen sollten sicherheitshalber gut eingefettet und zusätzlich noch mit Semmelbrösel bestreut werden, damit man das Brot nach dem Backen auch gut aus der Form kommt. Solche Brotbackformen aus Emaille haben eine gute Wärmeleiteigenschaft zum Backen von Brot und sind auch spülmaschinengeeignet und ihre Oberfläche ist weniger anfällig für Kratzer als antihaftbeschichtete Versionen.